Licht anzünden

Oft ist nur ein kleines Licht nötig, um
den Weg aus der Dunkelheit zu finden.
Es gibt zwar kein Rezept für „mehr Licht“,
aber immer da, wo Menschen ein wenig
mehr Freundlichkeit verschenken
als eigentlich nötig, wird die Welt
von vielen kleinen Lichtern erhellt.

Hoffnung wecken

Gute Worte. Kleine Aufmerksamkeiten.
Herzenswünsche. Die versöhnende Geste.
Der überraschende Besuch. Das Lebenszeichen.
Hoffnung hat viele Gesichter.

Leben finden

Es gibt sie noch, die besonderen Momente
im Advent und an Weihnachten.
Sie warten darauf, dass wir sie entdecken.
Berührende Eindrücke. Ermutigende Begegnungen.
Sternstunden. Gottesstunden.

Liebe schenken

Das Beste, was wir einander schenken können,
wird immer unsere Liebe sein.
Wie Gott es getan hat, als er uns Jesus schenkte.
Als Helfer, Tröster und Erlöser.

Jesus entdecken    

Jede Kerze, die wir anzünden, erinnert an Jesus Christus,
das Licht der Welt. Schon vielen ging ein Licht auf,
als sie beteten: „Jesus, bitte komm auch zu mir.
Lass mich nicht allein und hilf mir.“

Bernhard Matzel


Es ist besser, ein Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu beklagen.

Ich bin als Licht in diese Welt gekommen, damit alle, die an mich glauben nicht im Dunkeln bleiben.
Jesus Christus